Bibliographie zur Geschichte und Kultur des Weines [=Schoene3]

Vorwort zur Internet-Version der Bibliographie zur Geschichte des Weines

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

 

Als Renate Schoene am 12. Februar 2013 nach kurzer aber schwerer Krankheit verstarb, stand diese Bibliographie zehn Jahre im Netz und es war klar, dass sie in geeigneter Weise fortgeführt werden sollte. Ideen, die die erste Bearbeiterin selbst dazu entwickelt hatte, ließen sich freilich leider nicht realisieren. Schließlich erklärte sich nach intensiven Verhandlungen Gottfried Pahl, Oberbibliotheksrat am Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz in Koblenz, bereit, zusammen mit der dort ebenfalls tätigen Dipl.-Bibliothekarin Catherine Jaenisch die Bibliographie weiter zu führen. Gottfried Pahl aber verstarb ganz unerwartet am 22. September 2014. So ist es Frau Jaenisch, die, inzwischen gut eingearbeitet, das Werk von Renate Schoene weiter führt, das der Gesellschaft sehr am Herzen liegt und das sie seit vielen Jahren ideell, aber auch mit nicht unerheblichen Mitteln unterstützt. So ist die Bibliographie seit dem Tode von Renate Schoene inzwischen um etwa 3000 weitere Titelaufnahmen gewachsen.

Dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) danken wir für die jahrelange Zusammenarbeit bei der Online-Publikation der Bibliographie, deren Internetauftritt jährlich mehr als eine halbe Million Besucher verzeichnet, die in ihr recherchieren.

Vermehrt sind wir bemüht, künftig auch Volltextdigitalisate nachzuweisen, sodass der Nutzen der Bibliographie noch höher wird.

Im April 2015

Prof. Dr. Hans Reinhard Seeliger
Präsident der Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V., Wiesbaden

 

 

 


nach oben