Bibliographie zur Geschichte und Kultur des Weines [=Schoene3]

Zusammengestellt als Datenbank von Renate Schoene

Aktuelle Mitteilungen (Stand:23.06.2016)   Suche in Schoene3   Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Herausgegeben von der Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V.,

begründet von Bibliotheksamtsrätin Renate Schoene (1945 - 2013)

in Zusammenarbeit mit Museumsdirektor Karl Fill (1902 - 1990),

fortgeführt von Oberbibliotheksrat Gottfried Pahl (1953 – 2014),

und Dipl.-Bibliothekarin Catherine Jaenisch,

unterstützt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Bonn, technisch realisiert von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE, Referat 414), Bonn.
 

Die Bibliographie zur Geschichte und Kultur des Weines basiert als Internetdatenbank auf den in den Jahren 1976 bis 1984 mit einem Grundwerk und drei Supplementbänden bei der Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V. im Druck erschienenen

Bibliographie zur Geschichte des Weines [Schoene],

der 1988 gemeinsam mit dem K.G. Saur Verlag erstellten 2., mit allen Supplementen kumulierten und aktualisierten Auflage

Bibliographie zur Geschichte des Weines [Schoene2]

und bildet als

Bibliographie zur Geschichte und Kultur des Weines deren 3. Auflage [Schoene3].

 

Abb.: Titelblatt der 2. Auflage der Bibliographie zur Geschichte des Weines.
s.a. Schoene3: Nr. 22232

Seit 2003, 15 Jahre nach Erscheinen der 2. Auflage, steht die Bibliographie zur Geschichte des Weines nunmehr unter dem Titel Bibliographie zur Geschichte und Kultur des Weines (3. Auflage [=Schoene3] als Datenbank kostenfrei im Internet zur Verfügung.
Sie wird aufgrund eines Auftrags des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL, Bonn) von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE, Referat 414; früher: Zentralstelle für Agrardokumentation und -information [ZADI], Bonn) angeboten.

Sie wird als „Schoene3“ bezeichnet, um das Andenken an die erste Bearbeiterin wach zu halten. deren Lebenswerk die Bibliographie war, für das ihr die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Jahre 2010 die Professor-Niklas-Medaille in Silber für wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Agrarforschung verlieh.

Für Hinweise auf weitere Titel und sonstige Anregungen ist die jetzige Bearbeiterin der Weinbibliographie sehr dankbar.

 


nach oben